Veranst. in & um Röbel - Müritzradio 2018

Direkt zum Seiteninhalt
Interessantes rund um die Müritz
Veranstaltungshinweise aus dem "Haus des Gastes" Röbel.
Termine
Ausstellungen  
 
Haus des Gastes Röbel/Müritz (Heimatstuben)
Ständige Ausstellung zur Stadtgeschichte

Haus des Gastes Röbel/Müritz
---

Engelscher Hof Röbel/Müritz
„Mecklenburger im Heiligen Land“
Als Missionare, Siedler und Pioniere leisteten deutsche Christen ab
den 1860-er Jahren einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung Palästinas.
Ihre Tätigkeit und die sichtbaren und teils bleibenden Spuren in Israel werden
in Bildern und Exponaten gezeigt.  bis 26.07. 2019

Sommerladen Minzow
„Meine Farbwelten“
Bilder im Acryl Pouring-Verfahren von Regine von Lühmann
10.03. bis 31.10.2019, Di.- Sa. 13:30 Uhr – 18:30
Eröffnung am 10.03. um 14:00 Uhr

Haus des Gastes und des Bürgers Rechlin
Die 12 besten Fotos des Fotowettbewerbes 2017

Fotos (Luft- und Naturaufnahmen) von Hans Blossey

Nationalpark Teilausstellung
täglich 09:00 - 16:00 Uhr


ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

20 Jahre "Haus des Gastes" Röbel/Müritz

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Am 26. Mai 1999 wurde das Haus des Gastes Röbel offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die Einweihung des Bürgergartens erfolgte ein Jahr später. Seit nunmehr 20 Jahren leite ich dieses Haus
mit all seinen Veränderungen, inhaltlich, personell und strukturell. Zuvor war ich 10 Jahre Leiter des Stadtkulturhaus Röbel/Müritz in der Bahnhofstraße. Mit der Eröffnung des Haus des Gastes wurden alle Aufgaben des Kulturhaus
mit in das Haus des Gastes integriert und zusätzlich die Touristinfo und unsere Heimatstuben mit untergebracht.
Mit der Ämterfusion integrierte sich hier dann auch die Stabstelle Kultur, Tourismus und Presse des Amtes
Röbel-Müritz Wir möchten keine große Fete veranstalten, sondern würden uns sehr freuen, wenn viele Gäste unser Jubiläumsangebot nutzen würden.

Mit freundlichen Grüßen
 
Peter Drews
06 20 Hare HdG
06 Theaterschiff_Tour
06_12 Sveriges Vänner
 Sveriges Vänner / Schwedischer Folk

Sveriges Vänner (Gudrun Selle und Johannes Uhlmann) spielen mit Flöten, diatonischem Knopfakkordeon, Rahmentrommel und Gesang traditionelle  Weisen aus allen Regionen Schwedens. Polskas,  Schottis, Walzer, sowie Liebeslieder, Balladen und Trinklieder laden zum Zuhören und Träumen ein. Die Musik entführt den Zuhörer für eine kurze Weile in das Land der Elche und Bären und lässt das Lebensgefühl der Schweden mit ihrem Humor und ihrer Melancholie erahnen.
Besetzung:
Gudrun Selle (Gesang, Flöten, Rahmentrommel)
Johannes Uhlmann (diatonisches Akkordeon, Gesang)
Das Lindenberger Marionettentheater zeigt:
„Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“
Die wahre Geschichte des Birnbaums
Ein vergnügliches Marionettenspiel frei nach den weltberühmten Versen von Theodor Fontane
Die Freigiebigkeit des Gutsherren Hans Georg von Ribbeck (1689 - 1759) erregt den Unwillen seines Sohnes Otto Karl Friedrich (1729 - 1800).
Auf Schritt und Tritt beobachtet er seinen Vater, und versucht, der väterlichen Verschwendung seines Erbes zu wehren. Er sieht es überhaupt nicht ein, daß sein Vater die Birnen aus dem gutsherrlichen Garten an die Dorfkinder verschenkt. Täglich legt er dem Vater neue Hindernisse in den Weg, Jedoch der alte Gutsherr ist gewitzt, und es gelingt ihm immer wieder, seine Birnen an die Dorfkinder zu verschenken.
Als sein Ende naht, läßt er sich von seinem Sohn eine Birne in die Hand geben, und stirbt. Damit scheint die Zeit des freundlichen Gutsherren vorbei, doch nach gar nicht langer Zeit erwächst ein Birnbaum auf dem Kirchhof, der nun seinerseits - wundersamerweise - die Ribbecker Kinder mit den köstlichsten Birnen beschenkt.
Eine Inszenierung für Kinder, Familien, Schüler, Senioren.
Donnerstag, 13.Juni 2019 um 16:00 Uhr im Haus des Gastes Röbel/Müritz
(Bei schönem Wetter im Bürgergarten)
 
Eintritt: frei
06_13 MTL
 
25. Speckreiten – 10. Juni 2019 - Programm

13:00 Uhr Sulky-Hindernisfahren - Ponys
13:15 Uhr Tonnenreiten bis 1,39 m – Haflinger und Kleinpferde
                (Getrennte Wertung, je nach Meldung, bis 10 Jh. u. ab 10 Jh.)
13:30 Uhr Zweispänner–Hindernisfahren – Haflinger und Kleinpferde
                (Getrennte Wertung von „Normalwagen“ und „Spezialwagen“)
13:50 Uhr Tonnenreiten ab 1,40 m - Großpferde
14:15 Uhr Alfred Mathiszik-Gedächtnisrennen – Sulky – Ponys
14:30 Uhr Mehrspänner-Vorführung
14:45 Uhr Flachrennen für Haflinger und Kleinpferde
15:00 Uhr Showprogramm mit Darstellern der Müritz-Saga
15:15 Uhr Zweispänner–Hindernisfahren – Shetlandpony
15:30 Uhr Knock-Out-Springen – Haflinger und Kleinpferde
15:45 Uhr Hauptrennen „Speckreiten“
16:00 Uhr Reiterspiel - Ponys
16:15 Uhr Zweispänner-Hindernisfahren – Großpferde
16:30 Uhr Knock-Out-Springen – Großpferde
16:45 Uhr Jump & Drive
17:00 Uhr Tombola

Kurzfristige Änderungen im Programmablauf vorbehalten!
25. Jubiläum des Reit- und Fahrturniers „Speckreiten“ in Röbel/Müritz

Das Reit- und Fahrturnier „Speckreiten“ ist in jedem Jahr einer der Höhepunkte im Ver-anstaltungskalender der Stadt Röbel/Müritz. Dieses Jahr begeht es sein 25. Jubiläum, zumindest in der Zeitrechnung nach der „Wiedergeburt“, denn bereits Ende des 18. Jahrhunderts fand das erste Speckreiten, ein Pferderennen über eine Strecke von 1500 m, statt. Das Turnier wurde schon immer am Pfingstmontag ausgetragen und der Sieger erhielt eine Speckseite, die zu damaliger Zeit einen hohen Wert hatte. Traditionen, an denen bis zum heutigen Tag festgehalten wird. Anfang des 19. Jahrhunderts, zur Fran-zosenzeit, wurde das „Speckreiten“ verboten und erst 1887 sollte die Tradition wieder auf-leben. Ab 1934 gab es kein „Speckreiten“ mehr. Erst mit der Gründung eines neuen Rei-tervereins in Röbel wurde 1952 das Pferderennen wieder ausgetragen, bevor dann 1958 erneut Schluss war. Der Ponysportverein Röbel/Müritz, 1971 unter dem Namen „Pony-freunde“ gegründet, fasste zum 1000-jährigen Bestehen von Mecklenburg den Ent-schluss, diese großartige Reitveranstaltung wieder zu beleben, und dies mit Erfolg in diesem Jahr zum 25. Mal in Folge.

Am Pfingstmontag, 10. Juni 2019, um 13:00 Uhr geht`s los!
Das 25. Pfingstturnier „Speckreiten“ unter der Regie des Ponysportvereins Röbel/Müritz e.V. bietet am 10. Juni 2019 ab 13:00 Uhr an der Minzower Straße in Röbel/Müritz ein vielfältiges Programm.
Den Auftakt dieses traditionellen Turniers bildet um 13:00 Uhr das Sulky-Hindernisfahren der Kinder mit ihren Shetland-Ponys. Danach folgen weitere hochinte-ressante, spannende und abwechslungsreiche Reiterspiele wie Tonnenreiten, Jump & Drive (Springreiten und Fahren), Knock-Out-Springen (Mächtigkeitsspringen) und Hin-dernisfahren für Zweispänner sowie ein Showprogramm mit den Darstellern der Müritz-Saga. Darüber hinaus gibt es bei einer Verlosung ein Pony zu gewinnen. Den Höhe-punkt des Nachmittags bildet dann das traditionelle Pferderennen „Speckreiten“. Dem Sieger dieses Flachrennens über eine Distanz von 1500 m winkt als Belohnung neben einem Geldpreis auch eine Seite Speck, so wie es die Tradition vorsieht.
Diese Veranstaltung ist ohne Zweifel einen Besuch wert. Alle Pferde- und Ponyfreunde, ob als Teilnehmer oder Zuschauer, sind herzlich willkommen.
Hinweis zur Anfahrt:  Auf der Straße zwischen Dambeck und Röbel (in Richtung Auto-bahn) kurz vor dem Ortsausgang Röbel in Richtung Minzow rechts abbiegen. Nach ca. 800 m kann man den Platz auf der linken Seite sehen. Autostellplätze sind vorhanden.

Für weitere Informationen und Anmeldungen:
Ponysportverein Röbel/Müritz e.V.
Katharina Kroeger
Roßstraße 9
17207 Röbel/Müritz
T (0174) 3140852 oder (0172) 6032955
F (039931) 542579
Mail katharina.kroeger@ponysportverein-roebel-mueritz.de

Dierk Kroeger
Pressearbeit Ponysportverein Röbel/Müritz


 
GERHARD SCHÖNE
Ralf Benschu & Jens Goldhardt
ICH ÖFFNE DIE TÜR WEIT AM ABEND
Sonderkonzert für einen Liedermacher, Orgel und Saxophon
Röbel/Müritz Nikolaikirche 13.09.2019 19.30 Uhr

Ein Konzertabend zwischen Würde, Freude und heiterer Ausgelassenheit!
Der populäre Liedermacher Gerhard Schöne, der Saxophonist Ralf Benschu, bekannt von seinen Zwischenspielen bei Keimzeit,
der Kirchenmusikdirektor und Organist  Jens Goldhardt vereinigen unterschiedliche Musizierweisen zu einem außergewöhnlich
eindringlichen Konzerterlebnis.
Das Programm „Ich öffne die Tür weit am Abend“ bringt dem Publikum sehr bekannte, neue wie selten gespielte Lieder von Schöne
näher, übersetzt eindringlich seine umgearbeiteten Choräle in die Jetztzeit und lässt Platz und Raum für Orgel -Stücke von Johann
Sebastian Bach. Weltliche und geistliche Musik harmonieren voller Kraft und Emotion in einer bis dahin selten erlebten Art und Weise.
Jauchzet! Frohlocket! Zwei freundliche Worte, die man in der Kirche gerne nimmt, wenn etwas Wunderbares wie hier geschieht.
Nach über zwanzig Jahren gastiert Gerhard Schöne erstmals wieder mit einem Programm für Erwachsene in Röbel/Müritz.
Karten sind ab sofort in der Touristinformation Röbel/Müritz erhältlich.
Robert_Marc_Lehmann_Vortrag_Norddeutsche_naturfototage
Home
Zurück zum Seiteninhalt